Anwaltssoftware von ReNoStar – Inbetriebnahme leicht gemacht


Kompromisslose Systemverfügbarkeit und Lauffähigkeit

Ohne professionelle Anwaltssoftware können Rechtsanwaltskanzleien künftig nicht mehr effizient arbeiten. Stichwort:„besonderes elektronisches Anwaltspostfach“ (beA). Dementsprechend steigt die Bedeutung von Kanzleisoftware. ReNoStar bietet ein einzigartiges Online-Inbetriebnahme-Konzept, das die Lauffähigkeit auf geeigneten Kanzleisystemen ohne teure IT-Fremdtechniker vor Ort sicherstellt. Darüber hinaus schont ReNoStar Kunden-Budgets durch das günstige Mietkonzept und macht damit hohe Software-Investitionen obsolet.

„Mit provisorischen Lösungen aus Word und Excel können professionelle Rechtsanwaltskanzleien künftige Anforderungen nicht mehr abbilden“, so Dr. Egon Buhleier, ehemaliger Geschäftsführer der ReNoStar GmbH. „Nur eine stabil lauffähige und stets aktuelle Anwaltssoftware ermöglicht die Einhaltung aller neuen Kommunikationsstandards. Wir erleichtern unseren Kunden die tägliche Arbeit in der Kanzlei, indem wir durch unser einzigartiges Online-Inbetriebnahmekonzept sicherstellen, dass Kunden sofort mit der Software auf ihren PCs arbeiten können. Techniker brauchen dazu nicht vor Ort bestellt zu werden. Wir übernehmen die volle Verantwortung für eine lauffähige Kanzleisoftware auf geeigneten Systemen. Durch das Mietkonzept starten die monatlichen Preise bei nur € 19,90.“

Softwareinstallation durch ReNoStar:

  1. Durchführung eines qualifizierten Tests. Der potentielle neue Kunde erfährt per Internetzugang in einer 30-minütigen Präsentation alle wesentlichen Anwendungsvorteile
  2. Bei positivem Ergebnis wird die Software installiert und in zwei 30-minütigen Online-Schulungssitzungen geschult
  3. Der Kunde darf die Software mit begrenzter Aktenzahl kostenfrei testen. Für den Fall der Weiternutzung fällt eine monatliche Mietgebühr an. Die Mietgebühr beinhaltet Wartungsleistungen (Anpassung des Moduls an rechtliche Veränderungen, Hotline-Leistungen, Online-Schulungsleistungen).

Software muss aktuell gehalten werden

Aktuelle IT-Systeme sind Voraussetzung für den elektronischen Rechtsverkehr, der nicht mehr aufzuhalten ist. Die durchgehende Digitalisierung verschlankt die Arbeitsprozesse bei Gerichten, Behörden und Versicherern. Aber mindestens ebenso gilt dies für Kanzleien von Rechtsanwälten und Notaren. Eine Voraussetzung ist jedoch die stets aktuelle Anwaltssoftware, um maximalen Nutzen daraus zu ziehen. Das durchdachte, umfassende Wartungskonzept von ReNoStar für Hardware UND Software bildet die Basis für höhere Erträge sowie mehr systembezogene Sicherheit in der Kanzlei. Hier stößt der Standard-Service der meisten Anbieter von Kanzleisoftware und auch von einigen Hardwarebetreuern schnell an seine Grenzen.

Warum? Die Antwort ist sehr einfach: Weil sich Systeme permanent verändern, beispielsweise durch Updates am Betriebssystem sowie an Anwendungen wie Microsoft Word. Diese stellen jedoch die Grundlage für die Kanzlei-Kernaufgabe – die Erzeugung von Dokumenten – dar. Betriebssysteme, Systemtreiber und Computerhardware sind so eng miteinander verzahnt, dass bei Veränderungen eine im Voraus geplante professionelle Reaktion „just-in-time“ notwendig ist, um den unterbrechungs- und fehlerfreien Betrieb sicherzustellen.

ReNoStar sorgt im Rahmen seines Mietkonzepts dafür, dass solche systembedingten Verbesserungen und Innovationen nicht auf ein „unvorbereitetes“, komplexes Produktionssystem in der Kanzlei treffen. Entscheidend ist nach Ansicht von ReNoStar, durch eine professionelle Überprüfung im Vorfeld sicherzustellen, dass Neuerungen den Betrieb des Gesamtsystems nicht beeinträchtigen.

Weitere Informationen unter www.jetzt.renostar.de/