Datensicherheitskonzepte


Alle Welt redet vom Datenschutz – sehr zu Recht, wie wir finden. Aber achten Sie stets auf die strengen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), das auch für Anwälte gilt? Gerade in einer anwaltlichen Kanzlei erwartet der Mandant höchste Akkuratesse, schließlich offenbart er sich und seine Probleme vertrauensvoll gegenüber dem Rechtsanwalt oder der Rechtsanwältin.


Inzwischen ist anerkannt, dass das BDSG auch auf Anwälte und Kanzleien angewendet wird – solange dessen Vorschriften nicht der anwaltlichen Schweigepflicht entgegenstehen. Ganz uneingeschränkt gilt das BDSG jedoch für alle anderen Fälle wie beispielsweise Mitarbeiter- und Lieferantendaten. Es gilt daher auf jeden Fall, personenbezogene Daten bestmöglich zu schützen!

Wir können hier nur einige wenige Themen anreißen, um Ihr Bewusstsein für diese dringenden Regelungsbereiche zu schärfen.


Sprechen Sie uns einfach mit allen Fragen rund um den Datenschutz an, denn wozu haben Sie einen verlässlichen Systempartner wie ReNoStar?

Erste Schritte

Erste Schritte zur Einhaltung der wichtigsten Datenschutzprinzipien:

  • Lassen Sie sich vom Mandanten einen Erhebungsbogen mit Datenschutzhinweis unterzeichnen (Einwilligung zu Erhebung, Speicherung, Verarbeitung von Daten)
  • Leiten Sie notwendige technische und organisatorische Maßnahmen für Ihre IT-Umgebung ein. Dazu gehören insbesondere Zugangs-, Zugriffs- und Verfügbarkeitskontrolle
  • Bestellen Sie einen eigenen – internen oder externen – Datenschutzbeauftragten, der die Einhaltung des BDSG und anderer Datenschutz-Vorschriften überwacht

Mit einem eigenen Datenschutzbeauftragten im Sinne des BDSG entfällt die im BDSG vorgesehene Meldepflicht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Thema IT-Sicherheit

  • Ein aktueller Spam- und Virenfilter sollte eine Selbstverständlichkeit sein
  • Das gleiche gilt für eine professionelle Firewall
  • Betreiben Sie ein Funknetz? Dann ist ein verschlüsseltes WLAN Pflicht
  • Wie halten Sie es mit dem Passwortmanagement?
    • Pflicht zu Änderung spätestens nach 90 Tagen!
    • Vorgeschriebene Beschaffenheit des Passworts – mindestens sechs Zeichen inkl. zwei Sonderzeichen!
    • Verpflichtung, das Passwort geheim zu halten – keine Zettelchen am Monitor oder unter der Schreibtischunterlage!